Mittwoch, 25. Juni 2014 | By: maran79

Arkadien erwacht von Kai Meyer

- Sie hatte immer geglaubt, das Böse Siziliens zu kennen -





Als Tochter eines verstorbenen Mafiamitgliedes hatte Rosa geglaubt zu wissen, was sie in der Heimat ihres Vaters, Sizilien, erwarten würde. Umgeben von ihrer Tante Florinda Alcantara, ihrer Schwester Zoe und Unmengen von Geheimnissen trifft sie auf Alessandro. Der Junge hinterließ während des Fluges nach Sizilien einen bleibenden Eindruck, nun erfährt Rosa, das er der künftige Anführer der Mafia-Familie Carnevare ist, die mit den Alcantaras sei Langem im Zwist liegen. Aber nicht nur die Verstrickungen mit der sizilianischen Mafia machen Rosa ihr neues Leben in einem neuen Land schwer. Beide Familien scheinen ein schwerwiegendes Geheimnis zu hüten, dass die Geschicke von Rosa und Alesandro bestimmen wird.








Das Cover an sich finde ich wunderschön vom Stil her mit der silbergrünen Schlange auf diesem Schwarzweiß-Foto. Auf der anderen Seite hätte ich etwas spektakuläreres erwartet, das die besondere Mischung dieser Geschichte beim Betrachten des Covers rüberbringt.





Sizilien könnte ihr helfen wieder auf die Beine zu kommen. Das denkt sich die siebzehnjährige Rosa und erklärt sich einverstanden, in die Heimat ihres Vaters überzusiedeln. Sich einzuleben sollte ihr nicht schwerfallen, immerhin lebt ihre ältere Schwester Zoe bereits seit einigen Jahren dort.
Noch während des Fluges begegnet Rosa dem gleichaltrigen Alessandro, nichtwissend, dass eine alte Fehde aus ihnen beiden Feinde macht.


Geheimnisse, Romantik, Mystik. Vom Klapptext zu schließen hatte ich eine Liebesgeschichte erwartet, was ich jedoch zu lesen bekam, übertraf alles. Ich bin, was die Mafia betrifft, nicht gerade gut informiert. Klar, ich kenne Filme wie den Paten, aber niemals zuvor hatte ich erwartet dieses Thema gerade in dem Bereich Fantasy vorzufinden. Ich wurde überrascht und zwar positiv, muss ich betonen.
Nach und nach wurde ich in die Familien Alcantara und Carnevare eingeführt. Die brisante Mischung aus Krimi und Fantasy nahm mich gefangen und machte es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Gerade auch deswegen, weil die Informatioen durchdacht mit Spannung an den Leser weitergegeben wurden.
Rosas Leben und Vorgeschichte standen im Vordergrund, aber gerade das machte ihr sprödes Wesen für mich verständlich. Zu ihr möchte ich später im Bereich "Charaktere" noch mehr schreiben. Vorerst sei gesagt, dass diese junge Frau kein hilfloses Girlie ist, das sich auf ihren Hosenboden setzt und darauf wartet von einem Prinzen gerettet zu werden.
Was die Fantasy in diesem Buch betrifft, so wird man auch hier Stück für Stück in die richtige Richtung gelockt. Zu Beginn überwiegt der "Krimianteil" bei weitem die Fantasy, was ich jedoch nicht als belastend empfand, da die Geschichte zu spannend war.




Rosa Alcantara, siebzehn Jahre jung, aber mit der Erfahrung eines leidvollen Lebens, hat sich entschlossen in Sizilien zu leben. Der schreckliche Vorfall von vor einem Jahr nagt immer noch an ihr und sie hofft, in Sizilien wieder zu sich selbst finden zu können.
Rosa an sich kommt launisch rüber. Sie ist ein sehr komplexer Charakter. Zum Beispiel bestiehlt sie jemandem, behält die Beute aber niemals für sich.  Ihre Zunge ist sehr spitz und sie scheut sich nicht die Wahrheit zu sagen, auch wenn diese zur Konfronation führt. Einen solchen spröden und kratzbürstigen Charakter zu mögen, ist nicht immer leicht, aber ich war beeindruckt von Rosa. Sie ist stark und kämpft für sich selber, lässt sich außerdem von niemandem etwas sagen.


Alessandro Carnevare ist von der Idee besessen, dass sein Onkel seine Mutter ermordet hat. Aus diesem Grund setzt er alles in Bewegung um der nächste Capi der Familie Carnevare zu werden und über seinen Onkel zu richten. Dieser eine Wunsch und der Durst nach Rache leitet ihn voran. Auch wenn ich zugeben muss, dass seine Gefühle für Rosa da und echt sind, so hatte ich nicht das Gefühl, dass Rosa seinen Rachedrang vertreiben könnte. Obwohl ich Alessandro mochte, hatte ich immer das Gefühl, dass er etwas zurückhält.



Durchgehend spannend und flüssig geschrieben, las sich der erste Band der Trilogie. Nicht einen Moment empfand ich das Buch als langweilig. Die Charaktere waren gut durchdacht und besonders Rosa gefiel mir sehr. Jeder Leser sollte sich auch überlegen, ob er nicht doch lieber gleich alle drei Bücher kaufen sollte, denn ich habe nun den ersten Band fertig und muss noch auf die Lieferung für die nächsten beiden warten.



Ich habe lange überlegt, ob dieses Buch in die  Hall of Fame kommen soll. Nicht, weil es nicht gut genug ist, sondern weil das letzte Buch dort mich wirklich sehr berührt hat und ich nach dem Prinzip vorgehe, dass nur ein besseres Buch diesen Platz einnehmen kann. Aber ich habe mich dafür entschieden! Der Grund: Die Mischung von Arkadien erwacht hat mich so begeistert, dass es direkt zu meinen Lieblingsbüchern zählt. Ich dachte immer, Mafia- und Krimibüchern würden nach dem gleichen Prinzip verlaufen und wären staubig und verschroben, aber hier ist der beste Beweis, nicht vorschnell zu urteilen.

Aus diesem Grund kann ich nicht anders, als das Buch mit 5/5 und einem   zu bewerten.





Zudem erhält es einen Platz in der  



Als Letztes möchte ich mich noch bei
 für dieses Rezensionsexemplar bedanken. Es war ein großartiges Lesevergnügen.




3 Kommentare:

Friedelchen hat gesagt…

Ich habe gerade erst mit "Phantasmen" mein erstes Buch von Kai Meyer gelesen und werde mir dieses hier definitiv auch bald zulegen müssen, das scheint ja schon jeder gelesen zu haben außer mir :-) Die Mischung klingt wirklich gut und auch das neue Cover finde ich toll.
Liebe Grüße

Flo und C hat gesagt…

Ich hab mir das Buch gestern aus der Bücherei ausgeliehen. Allerdings noch mit alten Cover. Ich hoffe, dass mir das Buch genauso gut gefallen wird wie dir. Man merkt richtig wie du davon schwärmst.

lg Florenca von geliebtes Buch

maran79 hat gesagt…

Hallo, ihr beiden =)
Ja, mir hat das Buch wirklich super gefallen. Auf "Phantasmen" bin ich auch häufiger gestoßen (zuerst wegen dem auffallenden Schwarzweiß-Cover) und es macht mich auch neugierig. Bin gespannt zu erfahren wie ihr "Arkadien" findet.
lg Maran

Kommentar veröffentlichen